Nachdem du die Pille abgesetzt hast, muss sich dein Körper erst einmal neu sortieren und womöglich merkst du das auch bereits. Aber keine Sorge: Du kannst deinem Körper Erste Hilfe leisten und ihn auf diesem Weg unterstützen.

Was passiert nach dem Absetzen der Pille in meinem Körper?

Während der Pilleneinnahme wurde dein natürlicher Zyklus gestoppt und durch synthetische Hormone regiert, um einen Eisprung zu verhindern. Die Blutung war nur dazu da um dir einen Zyklus vorzutäuschen, den es so aber gar nicht gab. Jetzt muss dein Körper wieder selbst genügend Hormone produzieren und bis diese wieder ins Gleichgewicht kommen, kann es eine ganze Weile dauern.
Vielleicht erinnerst du dich an deinen Zyklus vor der Pilleneinnahme? Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass du diesen so oder so ähnlich „zurückbekommst“. Auch der Zustand der Haut wird womöglich wieder wie vorher werden.

Hormonumstellung | Mein Körper gehört mir – Gastbeitrag

Warum bekomme ich schlechte Haut nach dem Absetzen und was kann ich dagegen tun?

Wie schon oben beschrieben, benötigt dein Körper eine ganze Weile, bis er sich an die neue Situation gewöhnt und wieder eingespielt hat. Nieren und Leber leisten in dieser Zeit Entgiftungsarbeit. Sind diese überfordert, findet die Entgiftung auch über deine Haut statt. Entzündungen und verstopfte Poren können das Ergebnis sein.

Was du nun tun kannst, ist also deinen Körper von innen heraus zu unterstützen und ihn nicht noch zusätzlich durch schwer verdauliche Ernährung zu belasten. Achte besonders darauf, viel Wasser zu trinken, damit deine Organe gut arbeiten können. Auch lohnenswert ist es, seinen Nährstoffhaushalt testen zu lassen. Es kann gut sein, dass dir wichtige Nährstoffe fehlen, um zurück in dein Gleichgewicht zu finden. Natürlich spielt es auch eine Rolle, wie du deine Haut pflegst. Sie benötigt nun besondere Aufmerksamkeit. Aber achte unbedingt auf gute Inhaltsstoffe in deinen Produkten. Im Gastbeitrag von der Kosmetikerin Kristina, erhältst du weitere nützliche Tipps zur Hautpflege während der Hormonumstellung.

Wie es mir nach dem Absetzen ergangen ist und was mir persönlich geholfen hat, kannst du hier lesen.

Hautpflege während der Hormonumstellung – Gastbeitrag

Mein Zyklus ist sehr unregelmäßig, was kann ich tun?

Vorab ist es ganz wichtig, dass du dich nicht stresst weil dein Zyklus unregelmäßig ist. Denn das ist ganz normal und nicht nur weil sich dein Körper gerade in einer besonderen Situation befindet. Auch so verändern wir uns immer wieder und sind vielen Einflüssen ausgesetzt. Macht dir also nicht noch zusätzlichen Stress wenn dein Zyklus mal 34 Tage dauert oder deine Periode einige Monate ganz ausbleibt. Du wirst nach ein paar Monaten wieder eine Regelmäßigkeit feststellen.

Natürlich macht es aber total Sinn auch hier deinem Körper Unterstützung durch wichtige Nährstoffe und genügend Wasser zu bieten und ihn nicht zusätzlich zu belasten. Mir haben Tees und Heilkräuter geholfen. Mehr dazu findest du im Artikel 10 Tipps Bei Unreiner Haut Und Unregelmäßigem Zyklus.

Meine Tipps bei unreiner Haut und unregelmäßigem Zyklus

Welche alternativen Verhütungsmethoden gibt es?

Die häufigste Frage, die sich jetzt stellt ist mit Sicherheit die, wie es nach der Pille weitergeht. Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten auch ohne Hormone sicher zu verhüten. Wir stellen dir 3 davon kurz vor:

Kondom: Die Einfachste ist mit Sicherheit das Kondom. Leider empfinden viele Kondome als nicht sicher genug. Wie bei allen Verhütungsmethoden kommt es aber auch auf die richtige Anwendung an. Ganz besonders relevant dabei ist die korrekte Größe. Passt das Kondom nicht richtig, kann es reißen, verrutschen oder einfach unangenehm sitzen. Vorteil: Kein anderes Verhütungsmittel schützt gleichzeitig vor Krankheiten!

Kondome Misstery
Sicher verhüten mit den richtigen Kondomen

Kupferspirale: Die Kupferspirale ist eine beliebte Alternative zur Hormonspirale, denn wie der Name schon beschreibt, wirkt diese nicht hormonell: Kupferionen haben Einfluss auf den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut und auf die Beweglichkeit der Spermien. Dadurch wird eine Einnistung verhindert. Vorteil der Spirale ist, dass sie einmal eingesetzt, bis zu 5 Jahren in der Gebärmutter bleiben kann und man also eine ganze Weile „Ruhe“ hat. Das Einsetzen und auch das Entfernen ist natürlich ein kleiner Eingriff und man muss mit Nebenwirkungen rechnen.

Kupferspirale

NFP (Natürliche Familienplanung): Durchaus sicher aber auch mit viel Wissen und Zeit verbunden, ist die Methode NFP. Mit dieser Methode können Frauen nicht nur einfacher schwanger werden sondern auch verhüten. Im Prinzip gilt es herauszufinden, wann genau der Eisprung stattgefunden hat, um daraufhin die fruchtbaren Tage zu ermitteln. Das funktioniert durch das morgendliche Messen der Körpertemperatur und beobachten von Veränderungen im Zyklus wie Beispielsweise dem Zervixschleim oder dem Muttermund. Kurz nach dem Eisprung steigt die Körpertemperatur an und bleibt bis zur Periode erhöht. Auch der Zervixschleim wird um den Eisprung herum mehr, dünnflüssiger und klarer. In der fruchtbaren Phase und an unsicheren Tagen muss zusätzlich verhütet werden. Nützliche Hilfsmittel sind für diese Methode: Zykluscomputer, Basalthermometer und Zyklus-Apps. Es gibt mittlerweile auch Kurse und Bücher um alle wichtigen Regeln von NFP zu erlernen.

ovy app und basalthermometer
Meine Erfahrungen mit dem Ovy Basalthermometer

Wann kann ich mit NFP starten?

Mit NFP kann man glücklicherweise sofort starten. Beachte nur, dass die erste Blutung nach dem Absetzen eine Abbruchblutung ist und somit nicht gezählt werden sollte.